Rezension: „This Won’t End Well“ von Camille Pagán

Von unwissenschaftlichem Hokuspokus hält Annie Mercer als passionierte Chemikerin überhaupt nichts. Deshalb reagiert sie eher ungemütlich, wenn ihre älteste Freundin ihr zum Trost über einen verlorenen Job und einen plötzlich nach Europa abgereisten Verlobten Kristalle andrehen will.

Lies mehr ...

Landmadla forever

Landmadla forever

Ich ziehe um. Vom Dorf in die Stadt. In die Großstadt. Von fünfeinhalb Tausend Einwohnern zu hundertfünfundzwanzig Tausend Einwohnern. Semi-freiwillig.

Lies mehr ...

Mein Leben mit Cherie-Blair-Hair

London, 2. Mai 1997. Frühmorgens öfnet Cherie Blair, die Ehefrau des tags zuvor haushoch zum neuen britischen Premierministers gewählten Tony, die Haustür. Die Schule der Blair-Kinder hatte der frischgebackenen First Lady einen Blumenstrauß geschickt, den ein Bote begleitet von einem Polizisten überbringt. Auch vor der Tür: mehrere Fotografen der britischen Boulevardzeitungen, die Cherie nach wenigen Stunden Schlaf im Nachthemd und mit wüstem Haar ablichteten.

Lies mehr ...

Rezension: „Radio Girls“ von Sarah-Jane Stratford

Rezension des historischen Romans "Radio Girls" von Sarah-Jane Stratford

Der historische Roman, der im London der Zwanziger Jahre spielt, erzählt die Anfangstage der BBC anhand der fiktiven Maisie Musgrave. Sie kommt als schüchterne Sekretärin zum Radio, entwickelt schnell eine Leidenschaft für die neue Technologie. So sehr, dass sie sich selbst in Gefahr bringt.

Lies mehr ...